Texte

66 (mit Skat-Karten):

Als Alternativen zu 66 (Pik ist Trumpf) gibt es 68 (Kreuz ist Trumpf), 64 (Herz ist Trumpf) und 62 (Karo ist Trumpf). Entsprechend ändert sich die Mindestgewinnzahl.

1001 (mit Skatkarten):

Da muss geheiratet werden. Ein Spiel zu zweit. Jedoch heiraten müssen die Damen im Spiel und zwar den passenden König. Wer dran ist eine Hochzeit hat, meldet die und bekommt zusätzliche Punkte (Karo 40, Herz 60, Pik 80 und Kreuz 100). Nach jedem Spiel werden auch die eigenen Punkte aufgeschrieben. Gewonnen hat, wer zuerst mindestens 1001 erreicht hat.

Das Ritterspiel:

Mit doppelt so vielen MauMau-Karten wird MauMau-mäßig so gespielt, dass befördert wird, wer am Ende die meisten Punkte in der Hand hat. Eine Spielrunde ist beendet, wenn eine Person keine Karten mehr hat und die letzte Person in der Reihenfolge gelegt oder genommen hat. Wer nimmt, muss - falls passend - diese Karte ablegen. Gelegt werden muss falls möglich (ggf. einen Buben und sich eine Farbe wünschen), sonst genommen. Zu bedienende Farbe muss vor Bube gelegt werden.

7: darauf passt nur eine 7 oder 2 nehmen, 2 x 7 = 4 nehmen, 3 x 7 = 6 nehmen usw.

8: die nächste Person muss aussetzen

9: noch mal dran, ggf. vom Stapel nehmen

Mischen und Austeilen (ist dann die letzte Person) der Reihe nach im Uhrzeigersinn, so wie auch gespielt wird.

Beförderungen: Knappe bzw. Zofe, Ritter bzw. Edle, Baron bzw. Baronin, Freiherr bzw. Freifrau, Graf bzw. Gräfin, Fürst bzw. Fürstin, Herzog bzw. Herzogin, König bzw. Königin, Kaiser bzw. Kaiserin.

Das Spiel ist zu ende, wenn wer Kaiser bzw. Kaiserin geworden ist.

Angaben nach TMG HIER

Designed und gesponsert durch