Wildlife

Wildlife Park

Windows 98, 2000, ME, XP, oder Windows 95 (mit DirectX 5.0 oder höher) oder NT 4.0 (mit Service-Pack 4), Pentium II 500 MHZ (empfohlen: 1 GHZ), 128 MB RAM (empfohlen: 256 MB), 800 MB freier Festplattenspeicher, 4 fach CD-ROM Laufwerk, 4 MB Grafikkarte mit 16-Bit-Farbtiefe, Maus, Tastatur, Soundkarte empfohlen

Keine Altersbegrenzung: für Kinder die noch nicht lesen können, empfiehlt es sich mit jemandem zu spielen, der/die lesen kann.

Zum Spiel:

Mit Wildlife Park kannst du dir den Tiergarten deiner Wünsche errichten.

Wildlife Park verwendet ausgefeilte Verfahren der Life-Simulation, die auf einem kompletten Bedürfnissystem basieren, um 45 verschiedene Säugetiere, Reptilien, Vögel und Meerestiere zu simulieren. WICHTIG: Erst den Zeitpfeil starten, wenn alles organisiert ist. Die Tierpfleger müssen so verteilt werden, dass sich deren Arbeitsbereiche nicht überschneiden, jedoch alle Gehege abdecken. Gleiches gilt für die Handwerker, da die Zäune sehr schnell kaputt gehen. Und wenn das alles geregelt ist, kann der Zoo geöffnet werden.

Die Tiere sind nur zufrieden zu stellen, wenn ihre Gehege so eingerichtet werden, dass sie sämtliche Bedürfnisse der Bereiche Ernährung, Bewegung und Sozialleben befriedigen können. Ansonsten werden sie aggressiv und gefährden die Sicherheit des Parks und seiner Besucher.

Beurteilung:

Spannendes, lehrreiches und mehrdimensionales Strategiespiel.. Das Spiel läßt sich leicht installieren (kinderfreundlich). Beim ersten Spieldurchgang ist das vorherige oder begleitende Lesen des Handbuches empfehlenswert, aufgrund der Fülle der Informationen zu den verschiedenen Handlungsbereichen. Das Spiel regt zur Kooperation mit anderen an, dann macht es noch mehr Spaß, fördert den Ideenreichtum und die Beobachtungsgabe.

NACHTEIL:

Um den Anforderungen zu genügen, mussten wir enorm hohe Schulden machen. Das ist ja wohl nicht Sinn der Sache. Außerdem ist die Besucherzufriedenheit nicht wirklich stabil hinzubekommen. Die Allgorhythmen sind ausgesprochen bescheiden programmiert. Deren Kommentare haben die mittestenden Kinder (und uns Erwachsene auch) ausgesprochen frustriert bis verärgert. Schade.

Angaben nach TMG HIER

Designed und gesponsert durch